Heizung

Wärmepumpe - Luft

Luftwärmepumpen haben einen hohen Entwicklungsstand erreicht und stellen eine Lösung dar, wenn sonst keine Wärmequelle erschlossen werden kann. Sie werden deshalb häufig bei Heizungserneuerung im Bestand eingesetzt. Bei Neubauten gibt es eigentlich immer bessere Lösungen. Akzeptabel werden Wärmepumpen, wenn im Winter regelmäßig mit Holz dazugeheizt wird. Da die Leistung der Wärme-pumpe bei strengen Minusgraden stark zurückgeht, gerade wenn mehr Wärme benötigt wird, muss auch mal mit dem Elektroheizstab dazugeheizt werden. Monoenergetisch bedeutet nichts anderes als dass auch die Zusatzenergie (Heizstab) aus derselben Energieform (Strom) kommt. Luftwärmepumpen sind in der Regel leicht überdimensioniert

weil die Leistung bei kalten Temperaturen stark zurückgeht.

Wärmegewinnung aus Sonnenenergie ist beliebt wie nie zuvor, immer mehr Firmen und Privatleute stellen ihre Heizungs- und Warmwasser-versorgung auf Solartechnik um.

Wussten Sie eigentlich, dass Sie durch eine Solaranlage bis etwa 60% der Energie für die Warm-wasserbereitung im Jahr eingespart werden können und dass Sie beim teilsolaren Heizen mit Warmwasserbereitung pro Anlage und Jahr den Ausstoß um etwa 3,5 Tonnen Kohlendioxid in unsere Umwelt senken?

Investitionen in Solartechnik zahlen sich also gleich doppelt aus: Ihre Brieftasche wird entlastet und Ihre Umwelt kann sich freuen....

Ihre neue oder ausgetauschte Heizung - Ihre neue Energie...

Wärmepumpe - Luft

Wärmepumpe - Wasser

Öl-Heizung

Gas-Heizung

Sonnen-Kollektoren

Drei wichtige Fragen beim Heizungsbau:

 

Welche Technik ist für mein Objekt optimal? Wer macht die professionelle Planung, Installation und Wartung? Passt die Optik?

 

Wir haben die individuellen Antworten aus zahlreichen Projekten! Meisterbetrieb.

Planung, Installation und Wartung aus einer Hand!

Hier können Sie noch mehr zu einzelnen Heizarten erfahren. Alle haben ihre Vorteile und Nachteile. Auch Kombinationen der Heiztechniken sind möglich...wir beraten Sie umfassend!

Wärmepumpe - Wasser

Mit einer Wärmepumpe lässt sich ein Teil dieser in der Natur vorhandenen Energie sammeln und als Heizwärme oder Wärme für die Warmwasserbereitung nutzen. Wirtschaftlich sinnvoll ist eine solche Anlage selbst noch bei Außentemperaturen von -20 °C. Auf das Jahr hochgerechnet schenkt Ihnen die Natur so einen großen Anteil der sonst üblichen Heizenergie. Es werden kleine Röhren im Garten verlegt und wieder zugeschüttet. So erhalten Sie kostenfreie Energie der Erde.

 

Öl-Heizung

Die neue EnEV (Energie- einsparverordnung) 2014 ist seit dem 1. Mai in Kraft. Doch offenbar wissen viele Hausbesitzer überhaupt nicht, dass sie bis Ende 2015 in eine neue Heizung oder eine verbesserte Wärmedämmung investieren müssen. Nach dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) vom 1.1.2009 ist beim Neubau die Ölheizung nur noch mit einer zusätzlichen Komponente mit erneuerbarer Energie zulässig.

Gas-Heizung

Erdgas ist der emissionsärmste fossile Brennstoff: sauber in der Verbrennung und sehr sparsam im Verbrauch. Gas-Brennwertgeräte nutzen zusätzlich die im Abgas enthaltene Wärme, und sparen deshalb im Vergleich zu Heizwertgeräten ca. 15 % Energie. Übrigens können Sie mit Gas-Brennwertgeräten auch besonders umweltschonend mit Bio-Erdgas heizen. Es ist ebenso wie Erdgas ständig über die Gasleitung verfügbar.

Sonnen-Kollektoren

Copyright © jb-haustechnik All Rights Reserved